LANZ ART

einzigartig Eigenartig

Das vielseitigste und längste Projekt, an dem man arbeiten darf, ist das eigene.

Um mir schrittweise näher zu kommen.

dEBORaH LANZ

MEINE VISION: ALLES IST GUT

Es war als wäre alles so gelaufen wie geplant. Der einen Ausbildung folgte eine weitere, bis heute, wo ich fühle, dass alles so sein durfte, wie es war. Jeden Schritt hat es gebraucht, um mein Potential entfalten zu können und mir schrittweise näher zu kommen. Menschen standen und stehen bis heute im Mittelpunkt meines Lebens und Schaffens.

«Kunst und Kreativität kann all dem Ausdruck verleihen, wofür es keine Worte gibt. Ich glaube, hätte ich mein Pflänzchen der Kreativität nicht gegossen, wäre ich verdorrt. Es ist Entfaltung und Heilung zugleich.»

Deborah Lanz

Ausbildungen

  • Pflegefachfrau HF

  • Gesangsausbildung Musikseminar Husar (Klassischer Gesang, Musical, Rock, Pop)

    Instrumente: Akkordeon, Blockflöte (angelernt: Klavier, Gitarre)

  • Freiburger Schauspielschule (staatlich anerkannt)

    Ausbildungsfächer: Schauspiel, Schauspiel-Improvisation, Steppen, Ballett, Fechten, Pantomime, Gesang, Stimm- und Sprechunterricht, Philosophie, Psychologie und Literatur

  • Fortbildungen in Licht- und Tontechnik

  • Meditationsleiterin

  • Hypnosystemisches Coaching IHC

  • Kunst- und Kreativitätstherapeutin

  • Fachberaterin Hochsensibilität

Lanz Schauspiel

  • Gesangsausbildung Musikseminar Husar (Klassischer Gesang, Musical, Rock, Pop)

    Instrumente: Akkordeon, Blockflöte (angelernt: Klavier, Gitarre)

  • Freiburger Schauspielschule (staatlich anerkannt)

    - 2003 Musical Evita (Chor 1. Sopran)

    - 2005 Jewgeni Schwarz: Der Schatten; Cäsar Borgia

    - 2007 Peter Coke: Feine Herrschaften; Lady Beatrice

    - 2007 Friedrich Schiller: Willhelm Tell; Hedwig Tell

    - 2008 Tennessee Williams: Endstation Sehnsucht; Blanche du Bois

    - 2008 Deborah Lanz: Myrta und die Garklein: Tante

    - 2009 Friedrich Dürrenmatt: Meteor; Olga Schwitter

    - 2010 Alan Ayckburn: Glückliche Zeiten; Maureen

    - 2010 Hansjörg Schneider: Alpenrosentango; Natascha

    - 2011 Carlo Goldoni: Der Impresario von Smyrna; Lucrezia

    - 2013–2015 James Saunders: Ein unglücklicher Zufall; Penelope

    - 2017 Deborah Lanz: Der Schatten; Armanda

    - 2020 Morgan Lloyd Malcolm: Die Wespe; Heather

IMPRESSIONEN SCHAUSPIEL

Lanz Regie & Drehbuch

  • Fortbildungen in Licht- und Tontechnik/Produktion und Marketing

    - 2008 Deborah Lanz: Myrta und die Garklein

    - 2009 Deborah Lanz: Kunterrund & Kugelbunt

    - 2010 Deborah Lanz: Dr Sorgefrässer

    - 2011 Trudi Gerster: Vom chrumme Tanneböimli

    - 2012 Deborah Lanz: Oh Schreck

    - 2012 Deborah Lanz: Julias Antwort

    - 2013 Deborah Lanz: Zelto Mortale

    - 2013 Demenga Wirth: D’Glas-Chugle

    - 2014 Michael Ende: Momo

    - 2014 Deborah Lanz: Des Kaisers neuen Kleider

    - 2015 Deborah Lanz: Schneewittchen

    - 2016–2018: Herzenshüter-Trilogie (Das unentdeckte Reich/Im Schatten/Die Königin) inkl. Titelsong und Bilderbuch für Kinder und Erwachsene

IMPRESSIONEN REGIE

IMPRESSIONEN DREHBUCH

Lanz Coaching & Therapie

  • Pflegefachfrau HF (Medizin/Onkologie und Palliativ-Begleitungen)

  • Meditationsleiterin

  • Hypnosystemisches Coaching IHC

  • Kunst- und Kreativitätstherapeutin

  • Fachberaterin Hochsensibilität



«Die Kreativität entspringt der Quelle der Ruhe.»

deborah lanz

Persönliche Worte

Ich empfinde es als eine grosse Mission, nun all meine Ausbildungen miteinander zu verbinden.

Mittels der Schauspielkunst die Menschen darin zu begleiten, sich auszudrücken, darzustellen und zu entflammen, was im tiefen Herzen schon lange glüht. Sichtbar werden und sich leicht fühlen.

Ich bin sehr motiviert, all den Kunst- und Kulturinteressierten die Reichhaltigkeit von Schauspiel, Wissen und Theorie, Literatur und das Handwerk des Spiels näherzubringen. Ernsthaftigkeit und Professionalität trotz freudigem Beisammensein ist mein Bestreben.

Meine Ausbildungen in der nahen Vergangenheit haben mein Projekt nun ganz gemacht.

Die Wirkungsfelder Soziales und Kunst liegen eng beieinander.

Nach jahrelanger Arbeit als Pflegefachfrau auf der Medizin, Psychiatrie und in leitenden Positionen, sowie nun die Ausbildungen als Meditationsleiterin und in Hypnose, Coaching und in der Kunsttherapie ermöglichen mir, den kreativen Menschen in der mir vorgestellten Ganzheit zu begleiten.

Gerade in der momentanen Welt reissen bei immer mehr Menschen tiefliegende Wunden auf, einige sind an ihrer Belastungsgrenze, andere werden von Ängsten geplagt, oder wünschen sich mehr Zugang zu sich selbst und möchten mehr über sich erfahren.

LINKS